Forschung zu Management und Monitoring
von Torfmoosen in Chile

Ziel

- Torfmooskultivierung zur Biomasse-Nutzung

- Torfmoossammlung in natürlichen/naturnahen Mooren

- Nutzung von Torfmoosen, z. Bsp. gartenbauliche Versuchen

- Diversität und Ökologie von Bryophyten, Ökosystemdienst- leistungen von Mooren, Umweltbildung und Wissenstransfer

Place

Chile

Inhalt

Monitoring Sphagnum moss in Chile Experimente zum Wachstum von Torfmoosen begannen 2009: auf 14 Parzellen von je 3m2 wurden insb. Torfmoosbulte untersucht.
2011 wurden die Forschungen auf vier verschiedene Standorte ausgedehnt, und das Wachstum und die Re- generation von Torfmoosen auf je 3m2 erfasst.

Ergebnisse

Die Vegetation der Hochmoore der Chiloé-Insel wurde hinsichtlich der Artenvielfalt, -häufigkeit und –zusammen- setzung bewertet und die Beziehungen zwischen einigen Umweltparametern und der Diversität der Kryptogamen ermittelt. Diese und weitere Ergebnisse sind in den unten genannten Publikationen aufgeführt.

Ausblick

Moorrestauration

Institutionen / Partner

Universidad Santo Tomás, Universidad Andrés Bello, Fundación Senda Darwin

Publications

Díaz, M.F., Larraín, J. y G. Zegers (2005) Guía para el conocimiento de la flora de turberas y pomponales de la Isla Grande de Chiloé. Fundación Senda Darwin.

Díaz, M.F., Zegers, G. y J. Larraín (2005) Antecedentes sobre la importancia de las turberas y el pompoñ en la Isla de Chiloé. Fundación Senda Darwin.

Oberpaur, C.; Hernández, J. (2007) Análisis y evaluación de sustratos basados en Sphagnum magellanicum Brid. Simiente 77(1-2) 8-16.

Montenegro,G., Portaluppi, M., Salas, F. & M.F. Díaz (2009) Biological properties of the native moss Sphagnum magellanicum. Biological Research 42: 233-237.

Carmona, M.R., Aravena, J.C., Bustamante-Sánchez, M. Celis-Diez, J.L., Charrier, A., Díaz, I.A., Díaz-Forestier, J., Díaz, M.F., Gaxiola, A., Gutiérrez, A.G., Hernández-Pellicer, C., Ippi, S., Jaña-Prado, R., Jara-Arancio, P., Jiménez, J., Manuschevich, D., Necochea, P., Núñez-Ávila, M., Papic, C., Pérez, C., Pérez, F., Reid, S., Rojas, L., Salgado, B, Smith-Ramírez, C. Troncoso, A., Vásquez, R.A., Willson, M.F., Rozzi, R. & J.J. Armesto (2010) Senda Darwin Biological Station: Long-term ecological research at the interface between science and society. Revista Chilena de Historia Natural 83: 113-

Oberpaur C., Puebla, V.; Vaccarezza, F. Arévalo M.E.( 2010) Preliminary substrate mixtures including peat moss Sphagnum magellanicum for vegetable crops nurseries. Ciencia e Investigación Agraria 37(1) 123-132.

Díaz, M.F., Tapia, C., Jiménez, P. & L. Bacigalupe (2012). Sphagnum magellanicum growth and productivity in Chilean anthropogenic peatlands. Revista Chilena de Historia Natural 85: 513-518.

Díaz, M.F. & W. Silva (2012) Improving harvesting techniques to ensure Sphagnum regeneration in chilean peatlands. Chilean Journal of Agricultural Research 72(2): 296-300.

Oberpaur, C., Fernández, C., Délano, G. y M.E. Arévalo (2012) Inclusion of various controlled release fertilizer doses in moss substrates (Sphagnum magellanicum). Ciencia e Investigación Agraria 39(3):435-443

León, C. A., Oliván, G. & Fuertes, E. (2012) Turberas esfagnosas de Chiloé (Chile) y su problemática ambiental. Boletín de la Sociedad Española de Briología 38-39: 29-40.

León, C. A.; Oliván, G. & R. Pino-Bodas. (2013) New records for the Chilean bryophyte and lichen flora. Revista Gayana Botánica 70 (2): 219-224

León, C. A.; Oliván G. & E. Fuertes. (2013) Las turberas como herramienta educativa en enseñanza primaria (Aceptado en Revista Biocenosis).

León, C. A. & G. Oliván. Tasas Recientes de Acumulación de Carbono y Nitrógeno en Turberas de la Isla Grande de Chiloé-Chile: Un Estudio Preliminar (Under review in Revista Chilena de Historia Natural).

León, C. A.; Oliván, G.; Larraín, J.; Vargas, R. & E. Fuertes. Bryophytes and lichens in peatlands and Tepualia stipularis forest of Isla Grande de Chiloé-Chile (Under review in Anales del Jardín Botánico de Madrid).

León, C. A. & G. Oliván. Bryophyte and lichen patterns along environmental gradients in ombrotrophic peatlands of North Patagonia (Chile) (Under review in Austral Ecology).

Kontakt

Guillermo Délano, Universidad Santo Tomás: gdelano(at)santotomas.cl

María Francisca Díaz, Universidad Andrés Bello and Fundación Senda Darwin: mdiazi(at)unab.cl

mugophagnum.cl

Seit 2004 untersucht die Senda Darwin Foundation (FSD) Moore in Süd-Chile. Zunächst erfolgte eine Charakterisierung der Flora und die Beobachtung der Fluktuation der Wasserstände. 2006 erhielt die FSD eine Finanzierung für das Projekt „Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von Torfmoosen als erneuerbarer Rohstoff. Neue Einkommensmöglichkeiten für Landeigentümer kleiner Moorflächen in der 10. Region“. Es gab erste Messungen zum Wachstum und der Produktivität auf verschiedenen Moorstandorten einiger Bauern. Zusätzlich unterstützte das Projekt eine Landwirtschaftsgenossenschaft beim Aufbau einer Anlage zur Verarbeitung von gesammelten Torfmoosen, die die Erzeugung eines homogeneren Produktes für ein höheres Preisniveau ermöglicht. Alle Beteiligten wurden zur nachhaltigen Ressourcen-Nutzung geschult.

Seit 2005 ist die FSD an die Santo Tomaso Universität (UST) verbunden, die das Projekt „Ausarbeitung technischer Grundlagen zur Entwicklung von land- und forstwirtschaftlichen Produkten einschließlich Torfmoosen“ finanzierte, in dem Substrate mit Torfmoosen als Alternative entwickelt wurden, um Torf zu ersetzen. 2007 erhielt das Projekt „Erforschung und Verbreitung von Technologie zur nachhaltigen Entnahme von Moosen (Sphagnum sp.) in Chile“ eine Finanzierung durch CORFO Innova (Chile). Eine Exkursion nach Kanada diente zum Erfahrungsaustausch zur Moorrestaurierung. Die Erfahrungen wurden unter chilenischen Torfmoos-Exportfirmen und Torfmoos- Erntern verbreitet. Das Projekt konnte zudem internationale Experten nach Chile holen.

2008 erhielt die Universität Andrés Bello (UNAB) gemeinsam mit der FSD eine Finanzierung durch Fondecyt (Chile) für das Projekt "Torfmoosernte im südlichen Chile: Einschätzungen von wachstumsbestimmenden Faktoren zur Verbesserung der Nachhaltigkeit von Erntemethoden“. Dieses Projekt erbrachte Daten zum Wachstum und der Produktivität der Torfmoose für verschiedenen Erntebehandlungen und Daten zum Wuchs unter speziellen Licht- und Wasserbedingungen. Die Regeneration hinsichtlich verschiedener Erntetiefen wurde ebenfalls untersucht. Das Projekt lief über drei Jahre, doch die Messungen werden bis heute weitergeführt, um Langzeitdaten zu erhalten.

Die Regionalverwaltung von Los Lagos (Chile) finanzierte der UST und UNAB 2011 die Umsetzung des Projekts “Nachhaltiger Managementplan und Steuerungsmodell für Sphagnum magellanicum dominierte Moore in den Provinzen Llanquihue und Chiloé". Das Mooswachstum wurde an fünf Standorten in der Region Los Lagos untersucht. Gleichzeitig erfolgte eine Charakterisierung der Ernte-/Sammelmethoden der Farmer. Weiterhin wird an einem nachhaltigen Management- und Monitoringplan für Torfmoose in Chile gearbeitet.